News

News

Nicht immer ist Feuchtigkeit alleine die Ursache für Abplatzungen

NewsPosted by Ulrich Fuckert Thu, September 29, 2016 19:40:44

Heute wurde ich zu einem Schadensfall gerufen, bei dem sich nachträglich angebrachte Fassadenriemchen lösen.

Der Eigentümer vermutet die nachträglich veränderte Außenanlage des Nachbarn.

Bei der Untersuchung wird deutlich, dass sich die Riemchen großformatig von der Wandoberfläche des Hauses gelöst haben. Beim Klopfen an die Fassade, fallen mir weitere Riemchen entgegen – und dass in ca. 5 m Entfernung zur veränderten Grundstücksgestaltung des Nachbarn.

Bei genauerer Untersuchung wir deutlich, dass die Untergrundvorbereitung des Bestandsputzes sehr unzureichend ausgeführt wurde. Der Unterputz der Fassadenriemchen hat keine Haftung bekommen und löst sich nun vollflächig ab. Des Weiteren wurde der Unterputz ungeschützt bis ins Erdreich geführt. So konnte Feuchtigkeit kapillar aufsteigen und zusätzlich für Schädigungen sorgen.

Der Eigentümer hatte bereits ein Angebot für die Freilegung des Hauses und der Herstellung einer neuen Außenabdichtung vorliegen. Was sich der Anbieter dabei gedacht hat, kann ich nicht beurteilen. Die Außenwände des Gebäudes hatten jedenfalls keine erhöhten Feuchtigkeitswerte.

Folgende Punkte müssen unbedingt beachtet werden:

· Ob Abdichtung oder Fassadenaufbau – jede Maßnahme muss auf einer guten Untergrundvorbereitung aufbauen. Ist diese unzureichend, geht die Sanierung schief.

· Bauteile, die im erdberührten Bereich liegen, müssen durch geeignete Maßnahmen vor Feuchtigkeit geschützt werden.



  • Comments(0)//blog.sachverstaendigenbuero-fuckert.de/#post32